Oxen. Der dunkle Mann

Veröffentlicht: Märtz 2018 - Verlag: dtv Verlag - Seiten: 476

Der zweite Teil ab Märtz 2018 bei dtv Verlag

Niels Oxen, der am höchsten dekorierte Soldat in Dänemark überhaupt, lebt und arbeitet als Rumäne getarnt in einem abseits gelegenen Fischzuchtbetrieb in Jütland. Versteckt vor der Umwelt kämpft der Kriegsveteran mit seinen Traumen und lebt gleichzeitig in konstanter Alarmbereitschaft. Denn er hütet ein Geheimnis, das ihn am Leben erhält – ihn aber auch umbringen kann.

Als auf einem Schloss ein Kurator ermordet wird und Dänemarks Justizminister wenig später ertrinkt, ist das der Startschuss für eine Lawine gewaltsamer Ereignisse. Nur wenige ahnen eine Verbindung zu Oxen. Eine von ihnen ist seine ehemalige Partnerin Margrethe Franck vom Geheimdienst der dänischen Polizei. Sie sucht bereits seit mehr als einem Jahr vergeblich nach ihm. Als sie ihn endlich findet, besiegelt sie auch sein Schicksal.

Oxen sieht sich plötzlich im Zentrum einer Menschenjagd. Manche wollen ihm helfen. Manche wollen ihn töten. Aber wer ist Freund und wer ist Feind? Franck und Oxen tun sich erneut gegen die dunklen Männer an der Macht zusammen. Denn der gejagte Kriegsveteran hat nur zwei Möglichkeiten: Zu Grunde gehen – oder zum Angriff gehen.

Der dunkle Mann ist eine Fortsetzung des ersten Romans über den Kriegsveteranen Niels Oxen, Das erste Opfer.

Oxen. Der dunkle Mann

Rezensionen

Ein Leckerbissen für Feinschmecker

Nun wurde es endlich Zeit für eine Fortsetzung von Die erhängten Hunde – ich habe mich wirklich auf diesen Thriller gefreut — und welch eine Freude, als es endlich so weit war. Der Meister der Konspiration ist in voller Pracht wieder da.
Das Buch ist sehr gut geschrieben, die Sprache fließt und ich war im Laufe von wenigen Seiten in Oxens Welt vom ersten Buch abgetaucht. Es ist in Abschnitte über die verschiedenen Charaktere gegliedert, das funktioniert sehr gut, manchmal dienen die Abschnitte dem Spannungsaufbau und um den Leser zu fesseln – und es funktioniert.
Ich war von Anfang an gefesselt und es fiel mir so schwer, das Buch wegzulegen, dass ich die letzten 400 Seiten an einem Tag lesen musste.
Das Plot überzeugt noch immer und die Spannung ist absolut unübertroffen, das hier ist ein Leckerbissen für Feinschmecker.


Davon können sich die Verleger eine Scheibe abschneiden

De mørke mænd (Die dunklen Männer) ist wirklich gut recherchiert. Ganz gleich, ob es die Zentralisierung der Polizeiorganisation auf Fünen, die besondere codierte Sprache der Elitesoldaten oder den am besten geeigneten Schiffstyp für die Überquerung des Kattegat ist.
In der Tat habe ich Lust, De mørke mænd auf den Schreibtisch der Verleger zu legen, die ihre Krimi- und Thrillerautoren dazu anhalten, jedes Jahr ein neues Buch auf den Markt zu bringen.
Im Gegensatz zu vielen dieser auf die Schnelle herausgegebenen Bücher spürt man, dass Jens Henrik Jensens Intrige über Jahre gereift ist und dass mögliche Entwicklungen in der Handlung vor dem Schreibprozess erprobt wurden.
Auch wenn dies der zweite Band einer angekündigten Trilogie über Niels Oxens Kampf gegen die undemokratische Macht des Dänischen Reichsrats Danehof ist, können neue Leser problemlos hier einsteigen und der Flucht des Protagonisten durch Dänemark folgen.
Unterwegs werden die Örtlichkeiten mit einem guten Blick für die Eigenarten der verschiedenen Regionen beschrieben.


Ein mörderisch guter Krimi

Eine der absoluten Stärken von Die dunklen Männer ist Jensens gesellschaftskritischer Ansatz, sowohl in Bezug auf die Behandlung der Kriegsveteranen als auch auf die Existenz von mehr oder weniger machtvollen Direktoren- und Politikerlogen.
Jensen schafft es, eine gute und gediegene spannende Geschichte mit Ausgangspunkt im Mittelalter und vielen aktuellen Problemstellungen zu stricken.
Sprachlich betrachtet hat der Autor sich entwickelt. Zwischen dem dramatischen und atemlos schnellen Tempo gibt es einige sehr schöne poetische Passagen, die zwar das Tempo drosseln, aber gleichzeitig das Leseerlebnis erhöhen.
... Die dunklen Männer ist ein mörderisch guter Krimi, auf dessen Fortsetzung man sich freuen darf.


Was sagen die Leser?

Gut gemacht, Jens Henrik, du hast es wieder geschafft :) Tausend Dank für ein ganz fantastisches Wochenende in Oxens Welt, es war atemberaubend und roh, aber mein Gott, wie war es gut, wieder da zu sein - DANKE.
♦ Stina Holdt, krimifan.dk

Der Meister der Konspiration ist in voller Pracht wieder da.
Nun wurde es endlich Zeit für eine Fortsetzung von Die erhängten Hunde - ich habe mich wirklich darauf gefreut, mich in diesen Spannungsroman zu vertiefen - und welch eine Freude, als es endlich so weit war.
♦ Blondie, saxo.com

Was meinen Sie?

bubblemedia