Der Wiener Ring

Veröffentlicht: 10. april 1997 - Verlag: Borgens Forlag - Seiten: 224

Nicht auf Deutsch erschienen

Rassistische Krawalle, Attentate und Mordbrände sind Teil des Alltags in Der Europäischen Union, in der die Länder unter dem Druck von Flüchtlingsströmen, sozialer Unruhe und Arbeitslosigkeit wanken. Für den Wiener Ring ist die Zeit gekommen. Die heimliche, nazistische Organisation steht hinter Terrorhandlungen in mehreren Ländern und hat sich unsichtbar politische und ökonomische Macht verschafft. Das Ziel ist ein geschlossenes Europa für die Auserwählten.

Während der Arbeit eine neonazistische Szene zu infiltrieren steht ein weiblicher Agent plötzlich mit lebensgefährlichen Informationen. Diese Informationen können den Wiener Ring entlarven, die Regierung stürzen und ihr das Leben kosten.

Bei der Insel Anholt versuchen fünf Freunde einen Schatz aus einem U-Boot vom zweiten Weltkrieg zu bergen. Unabsichtlich werden sie in ein folgenschweres Drama verwickelt, als sie den Nazis vom Wiener Ring gegenüberstehen.

Der Wiener Ring

Rezensionen

Ein feines Debüt

Ein feines Debüt, das alles enthält, was man von einem Spannungsroman erwartet.


Das Buch hat es in sich

”Der Wiener Ring” hat was Alistair Maclean-artiges über sich, und beinhaltet eine Menge Debütant-Unarten, aber das Buch hat es in sich, und dass gibt einem den Glauben, dass Jens Henrik Jensen mehr zu bieten hat.


Mehr Spannung aus Esbjerg, bitte

…und dann gibt es diejenigen, die die Genre und ihre Regeln sehr ernst nehmen und mit dem Stoff arbeiten. Zu denen gehört Jens Henrik Jensen. Wir würden liebend gern mehr Spannung aus Esbjerg sehen…


Was sagen die Leser?

Ich glaube, es war ein stimmiger Anfang. Nicht so gut wie der spätere Jensen, aber man spürt seine glänzende Zukunft.
♦ Anne T. auf Jensens Homepage

Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Konnte leicht JHJ wiedererkennen, obwohl er heute auf deutlich höherer Ebene schreibt.
♦ Lars Hansen, Facebook

Was meinen Sie?

bubblemedia