Kazanski

Ein Osteuropa im dramatischen Aufbruch bildet den Hintergrund für die drei Thriller mit dem CIA-Agenten Jan Jordi Kazanski. Die Bücher, die für Jens Henrik Jensen den Durchbruch als Autor bedeuteten, sind durchzogen von internationalen Intrigen und überzeugenden Milieubeschreibungen.

Die Trilogie über den amerikanischen Geheimagenten Jan Jordi Kazanski mit polnisch-spanischen Wurzeln nimmt den Leser mit auf eine atemlos spannende Reise in Länder und zu Locations, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von Kazanskis Ausgangspunkt in Madrid und dem alten historischen Krakau über das russische Murmansk nördlich des Polarkreises bis in das vom Bürgerkrieg gebeutelte Ex-Jugoslawien und Banja Luka.

Die Serie wurde erschaffen, ohne dass Kompromisse eingegangen wurden: Jens Henrik Jensen war mit dem Rucksack unterwegs, besuchte das neue, erwachende Osteuropa und trat in die Fußstapfen seines Protagonisten. Die qualifizierte Recherche und die Schilderungen sehr verschiedener Milieus sind einige der vielen Qualitäten, die von den Rezensenten besonders betont wurden.

Die Trilogie, die im Zeitraum zwischen 1997 und 2002 erschien, wurde sehr positiv aufgenommen und verhalt Jens Henrik Jensen zu seinem Durchbruch als Thrillerautor. 

Protagonisten

Jan Jordi Kazanski

... ist Amerikaner mit polnisch-spanischem Hintergrund, arbeitet bei der CIA. Kazanski ist Mitte 30 und am Anfang des Buchs Alkoholiker, nachdem er während eines Auslandsaufenthalts in Moskau seine Tochter und seine Frau verloren hat. Kazanski ist die einzige zentrale Gestalt in der Trilogie. Die übrigen Hauptfiguren wechseln von Buch zu Buch.

Ewa Theresa Siwonia

... ist Violinistin und Tochter der mysteriösen Untergrundgestalt "das Weib". Sie wird im ersten Band vorgestellt – und spielt auch im dritten Band eine wichtige Nebenrolle.

Valentina Susjko

... ist eine handlungsorientierte Frau ohne viel Wenn und Aber – und Majorin im russischen Geheimdienst FSB. Sie spielt eine markante Nebenrolle im zweiten Band: Der Hofnarr in Murmansk.

Marko Popovic

... ist ein alternder serbischer Mitarbeiter am Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag. Popovic arbeitet als Ermittler am Strafgerichtshof und ist Assistent für Kazanski im dritten Band: Der Wolf in Banja Luka.

Die Kazanski-Trilogie

NICHT ERHALTBAR AUF DEUTSCH * * * Die Serie des CIA-Agenten Jan Jordi Kazanski erschien in den Jahren 1997-2002 und ist seitdem etliche Male in neugestalteter Auflage nachgedruckt worden. Kazanski ist immer noch gefragt – und jährlich erscheinen neue Auflagen der Serie.
Jens Henrik Jensen - Kazanski-universet
Kazanski - Der Wolf in Banja Luka
“Mit diesem Buch dokumentiert Jens Henrik Jensen, dass er zur Elite der dänischen Thrillerautoren mit internationalem Format gehört.”
Ekstra Bladet
Kazanski - Der Hofnarr in Murmansk
“"Der Hofnarr in Murmansk” ist nicht nur nach dänischen sondern auch nach internationalen Maßstäben ein sehr gelungener politischer Thriller.”
Jyllands-Posten
Kazanski - Das Weib in Krakau
“Die Geschichte ist straff komponiert, voll von Überraschungen, Stimmungsvoll, hoch aktuell und mit Nerv und Überblick erzählt. Viel besser geht es nicht.”
Jyllands-Posten

Das Weib im Rest der Welt

Das Weib in Krakau war das erste von Jens Henrik Jensens Büchern, das in eine andere Sprache übertragen wurde. 1999 erschien es in Norwegen im Verlag Ex Libris unter dem Titel Kvinnfolket i Kraków. Später erschien der Roman auch auf Schwedisch im Verlag Norstedts/Prisma.

Recherche mit Rucksack

Die Kazanski-Trilogie baut auf umfangreichen geografischen Recherchen. In den Jahren 1996-2001 reiste Jens Henrik Jensen mit seinem Rucksack als einzigem Gepäck insgesamt etliche tausend Kilometer, um in die Fußstapfen seines Protagonisten zu treten.

bubblemedia